POWERED BY GAYRADIO

Rette Leben! Spende Blut – verzichte auf Sex

Schwules Blut unerwünscht! Schwule Männer werden in der Schweiz generell von der Blutspende ausgeschlossen – wir werden als „Risiko“ eingestuft.

Schwules Blut unerwünscht!

Da das Risiko einer Ansteckung durch das HIV-Virus durch eine Bluttransfusion jedoch nicht von Sexualpraktiken abhängt, sondern danach, ob diese „safe“ oder „unsafe“ praktiziert werden, darf der Ausschluss von der Blutspende einzig aufgrund eines unsafen Sexulaverhaltens erfolgen. Alles andere ist diskriminierend.

Nun sollen die Ausschlusskriterien gelockert werden und Schwule (und Männer, die Sex mit Männern haben) sollen Blutspenden dürfen, wenn sie bezeugen können, dass sie ein ganzes Jahr vorher keinen Sex hatten – auch keinen geschützten.

Auch diese neue Regel ist jedoch für uns Schwule inakzeptabel! Denn wechselnde Sexualpartner und Sex ohne Schutz hat nichts, aber auch gar nichts, mit der sexuellen Orientierung zu tun.

Das finden auch vier schwule JUSO. Sie liessen sich heute Vormittag in Zürich Blut abzapfen, schrieben damit auf ein weisses Schild „Dieses Blut hätte Leben retten können“ und verschütteten den Rest. Die Erklärung der vier Jungs zu ihrer Aktion gegenüber ’20 Minuten‘:

Dieses Blut hätte Menschen helfen können. Doch weil es niemand will, haben wir es einfach weggeleert. – Gleichberechtigung ist erst erreicht, wenn unabhängig von der sexuellen Orientierung objektive Risikofaktoren entscheidend sind.

Das könnte dir auch gefallen
Kommentare
Loading...