POWERED BY GAYRADIO

Matt Lucas entschuldigt sich für die transphoben Inhalte in „Little Britain“

Gage Skidmore for Wikimedia Commons
0

Der britische Komiker Matt Lucas hat sich für die transphoben und Blackface-Elemente der Show „Little Britain“, die von 2003 bis 2007 ausgestrahlt wurde, entschuldigt.
Der Schauspieler gibt zu, dass die Sketches, die er und sein Co-Star David Walliams schrieben, „gemein“ und „grausam“ waren und dass er diese heute nicht mehr so schreiben würde.

Würde es nochmal neue Folgen von Little Britain  geben, würde ich keine Witze über Transvestiten mehr machen. Ich würde auch keine schwarzen Charaktere mehr spielen. Grundsätzlich würde ich diese Show jetzt nicht mehr so machen. Es würde die Leute verärgern.

Lucas, der seine Memoiren „Little Me (My Life From A-Z)“ rausbringt, und Walliams haben oft Kleider angezogen, um Charaktere zu spielen, die sich „Transvestiten“ nannten.

Die Gesellschaft hat sich seither verändert und auch meine eigenen Ansichten haben sich weiterentwickelt. Wir hatten keine schlechten Absichten – ausser vielleicht Gier. Wir wollten nur zeigen, wieviele Arten von Menschen wir spielen können.

Das könnte dir auch gefallen
Kommentare
Loading...