Womanizer2go – Was Frauen wollen?

0

Wir schreiben das Jahr 2018. Ein Jahr, in welchem das Thema Sexualität und Lust, zumindest in der Schweiz, kein Tabuthema mehr ist. Und so oute ich mich als experimentierfreudig wenn es um die schönste Nebensache der Welt geht – Sex. Ich befinde mich in einem grossen Bekanntenkreis, in welchem das Thema Liebe und Sex nicht verschwiegen wird. Ich denke auch, dass es heutzutage einfach dazu gehört, darüber mit Freunden zu reden. So erlebe ich es zumindest unter meinen Freunden. Es war deswegen auch jede Freundin neidisch auf meine Kooperation mit Amorana, Toys zu testen. Ich darf mir monatlich drei Produkte aussuchen und über eines davon schreibe ich jeweils hier auf QueerUp.

Letzten Monat entschied ich mich neben einer Massagekerze und einem Gel, der mir einen intensiveren Orgasmus bescheren soll, auch für den unter den meisten Frauen bekannten Womanizer. Ich dachte mir jedoch, dass ich nicht den originalen Womanizer testen werde, sondern den, den frau einfach in der Handtasche mit sich rumtragen kann.

 

Meine Freundin und ich freuten uns aufs Testen und warteten gespannt darauf, bis der Akku des Liebestoys endlich vollgeladen war. Dies dauerte ein paar Stunden, doch die Leistung danach….. Huch.. Nun aber von vorne. Es wird vielerorts damit geworben, dass der Womanizer2go leise und diskret sei. Der Womanizer2go hat die Form eines überdimensionalen Lippenstiftes. Aber mir gefällt das Design ganz gut. Es gibt den mysteriösen und hoch angepriesenen Lippenstift in mehreren Farben. Wir entschieden uns für die weisse Variante. Packt frau den Womanizer2go aus, so fällt schnell auf, dass ein Loch oben beim «Stift» ist. Stellt frau ihn ein, dann fängt das Spassmittel an zu vibrieren UND: saugen! Das muss es wohl sein. Dieses Saugen.

 

 

Meine Freundin und ich dachten nicht lange nach und nahmen den Womanizer mit in unser Schlafzimmer. Ich muss dazu sagen, dass ich bereits eine kurze Bekanntschaft mit dem Womanizer meines Ferienbettes machen durfte, mir dieser jedoch überhaupt nicht zusagte und ich total verständnislos über die Begeisterung für dieses Saugding guckte. Also gab ich dem Womanizer2go nun eine Chance. Das Erste, was uns auffiel war, dass er einfach unglaublich laut brummt. Je höher frau die Stärkestufe einstellt, desto lauter wird der Lippenstift. DAS soll leise und diskret sein? Zum Glück fliesst hinter unserem Schlafzimmer ein Bach durch, sonst wären wohl die Bewohner des Nachbardorfes gekommen und hätten nachgeschaut, was denn wie ein Presslufthammer brummt. Trotzdem hatten wir ja eine Mission und setzten zum ersten Versuch an. Wortwörtlich, denn sobald man die Öffnung des Womanizer2go auf die Klitoris setzt, saugt sich diese an. Zuerst ist es ein ziemlich komisches Gefühl, wie ich finde. Doch dann ist es ehrlich gesagt seeeeehr angenehm. Und wisst ihr was? Das laute Brummen verschwindet. Es ist nur noch ein leises vibrieren zu vernehmen. Doch darauf kann frau sich spätestens ab Stufe 3 nicht mehr konzentrieren, weil dann geht es so richtig ab. Es saugt und vibriert. Und diese Mischung ist das Geheimnis. Der Womanizer2go kann beliebig verstellt werden. Frau muss jedoch ziemlich stark drücken, um die Stufe zu verstellen. Mir persönlich reicht die Stufe 3 mehr als genug aus. Doch eine Bekannte von mir schwört darauf, den Womanizer2go auf Stufe 5 und mit einem Dildo zusammen zu benutzen.

 

Und ich habe mir auch sagen lassen, dass ein Spiel mit dem Womanizer mit Oralverkehr zu vergleichen sei. Nein, definitiv nicht. Aber ich muss sagen, wir, meine Freundin und ich, haben ihn nun beide getestet und sind begeistert von diesem Lippenstift.

Für Frauen, welche die Stimulierung direkt auf der Klitoris mögen, ist es das perfekte Toy. Für mich persönlich bestimmt eine unglaublich tolle und seeehr angenehme Abwechslung im Bett, aber die 3 restlichen Stufen sind zu Hardcore. Doch jede wie sie mag.

Was ganz sicher eine gute Sache ist, frau kann ich unbemerkt mit in die Ferien nehmen. Ich persönlich habe es bisher nicht probiert, doch ich denke, es ist unauffälliger, einen Lippenstift im Handgepäck oder im Hotel auf dem Nachtisch stehen zu haben, als ein offensichtliches Sextoy.

Tipp von mir: Mit zu viel Feuchtigkeit rutscht der Womanizer weg. 😉 Deswegen: Kleenex griffbereit halten.

Wenn ihr mehr von meinen Erfahrungen mit Amorana wissen wollt, dann seid aufs Video gespannt, welches am 13. April 2018 um 12:00 auf dem Kanal von QueerUp online kommen wird.

Bis bald Leute!

DIESER BEITRAG IST IN KOOPERATION MIT WWW.AMORANA.CH ENTSTANDEN. (Die Äusserungen entsprechene jedoch zu 100% meiner persönlichen Meinung)

Das könnte dir auch gefallen
Kommentare
Loading...
X