Meine Meinung zur NO-Billag Initiative

Grundsätzlich äussere ich eher wenig über die Volksabstimmungen/Politik. Doch was die „No-Billag Initiative“ betrifft teile ich euch gerne meine persönliche Meinung mit.

Wieso stimme ich für ein klares NEIN..?

Es scheinen nicht alle zu verstehen, dass es nach einer Annahme der Initiative „No-Billag“ kommenden März kein Schweizer Fernsehen und auch kein Schweizer Radio SRF mehr geben wird. Würde die No-Billag-Initiative angenommen, dann gäbe es nur noch mit viel Werbung gefütterte Privatsender, welche in der Regel eher regional senden. Oder gesamtschweizerisch privat sendende Propagandasender wie Blocher-TV.

Auf so etwas hab ich ehrlich gesagt wenig Lust. Dann zahle ich lieber die 365CHF. Also mit meiner Familie, meinem Partner, wenn wir zusammenleben, oder in meiner WG. Denn die Gebühr wird ja pro Haushalt gerechnet und nicht pro Person.

Die Schweiz wird nicht untergehen, wenn die Abstimmung angenommen wird, aber zu einer Kolonie hauptsächlich von deutschen Sendern werden. „RTL 2 Schweiz“ – oh Schreck! Den Rest übernehmen lokale Plapper auf Dudelsendern oder, was für eine Demokratie geradezu gefährlich werden kann, von Parteien gesponserte Propagandasender, die nur, aber dafür mit grossem Einsatz, ihre eigenen Interessen verfolgen.

Deshalb sage ich NEIN zur No Billag-Initiative und dass nicht nur weil mein Lebenspartner bei SRF arbeitet, sondern auch, weil ich an die Zukunft denke. Gerade für Leute mit Leseschwächen oder mit Problemen beim Aufnehmen und Verstehen von geschriebener Information sind gutes, ausgewogen berichtendes Radio und Fernsehen sehr wichtig.

Fazit: Ich sage Nein zu No Billag, weil sie nur zerstört und nichts Neues schafft. Punkt. Meine Meinung.

Das könnte dir auch gefallen
Kommentare
Loading...